Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 29.08.16

Objektvorstellung chronologisch von oben (ältester Stand) nach unten (neuester Stand) im Rahmen der Rechercheentwicklung

Der Bunker bei Google Earth: T 750 Bremen 1.kmz

Klicken Sie auf den oberen Verweis, wird eine temporäre Navigationsdatei auf Ihren Rechner heruntergeladen, welche Sie beim Schließen von Google Earth (es erscheint ein diesbezügliches Dialogfenster) oder auch während der Nutzung jederzeit wieder entfernen können, falls gewünscht.

Auf Ihrem Rechner muss das Programm Google Earth installiert sein. Wenn Sie auf den oberen Verweis klicken, öffnet sich Google Earth automatisch und leitet Sie zum gewünschten Punkt. Dies kann einige Sekunden dauern.

Der Bunker bei Virtual Earth: T 750 Bremen 1

Für erweiterte Funktionen bei der Bildbetrachtung sollte das Programm Virtual Earth ("maps.live" / "bing") installiert sein. Wenn Sie auf den oberen Verweis klicken, öffnet sich Virtual Earth automatisch und leitet Sie zum gewünschten Punkt. Dies kann einige Sekunden dauern. Klicken Sie auf der Windrose oben rechts im Fenster die verschiedenen Himmelsrichtungen an, um das jeweilige Objekt aus verschiedenen Perspektiven zu sehen.

- Abweichungen möglich. Schematische Andeutung Lüftungsschachtvertiefungen Ebene 1, 2 und 3 in ihrer Gesamtausdehnungsbreite nicht dem Original entsprechend / hier um circa 30 Prozent gestaucht. -

 

 
Größere Kartenansicht

Der Bunker liegt heute eingebettet in Bebauung, welche nach dem Krieg an den Bunker gesetzt wurde. Auffällig ist das Objekt in der Dachmitte: Es wird sich um einen Scheinwerferstand oder Nebelstand handeln, jedoch nicht um einen Beobachtungsstand. An der Ostseite befindet sich ein nachträglich angebauter Neubau mit Schornstein. Das Objekt wird ebenfalls zum Bunker gehören. Dies ist der einzige wieder hergerichtete Truppenmannschaftsbunker. Seine Außenhülle sieht aus wie neu.

Der Bunker diente im Krieg nahe stationierten U-Bootsleuten als Schutz.

1945

Neuaufnahmen Dezember 2006:

Neuaufnahmen vom 02.04.13:

Innenaufnahmen vom 25.05.16:

Anfang Juni 2016 wurde der Bunker für etwa 60000,- Euro von einer Auktionsfirma veräußert.

Diese Seite ist Bestandteil der Präsenz

www.truppenmannschaftsbunker.de